Dienstag, 21. August 2012

Maikäfer flieg .... - Das Maikäfermädchen

Am Wochenende habe ich das Buch "Das Maikäfermädchen" von Gina Mayer gelesen und mich an einer Stelle sehr amüsiert, weil sie - obwohl es in der Nachkriegszeit spielt - so gut zum Sonntag passte. Da schreibt Gina nämlich, dass der Sommer wie ein "brütendes Huhn" auf der Stadt liegt und genauso kam ich mir bei 34 Grad vor, wie unter einem brütenden Huhn. 
Das Buch, das mich sehr beeindruckt hat, ist hingegen gar nicht amüsant, spielt es doch in der Nachkriegszeit und spiegelt den Hunger, die Not und die Verzweiflung überzeugend wider. Die Hebamme Käthe Mertens steht nach dem Krieg plötzlich alleine da, ihr Mann ist in Gefangenschaft und ihre Wohnung ist mit allem, was sie hatte, allen Erinnerungen und Habseligkeiten, abgebrannt.
 
Weiter geht es in meinem neuen Blog hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen