Mittwoch, 18. April 2012

Zurück aus der Steinzeit

Streitaxt von Welper (Quelle: siehe Link)
Nach dem Trip in die Sauerländer Jägerszene beim gestrigen Krimi-Abend war ich heute auf den Spuren der Steinzeit-Menschen in Hattingen unterwegs. Zum Glück habe ich die Einladung zur Ausstellungseröffnung noch rechtzeitig wiedergefunden, sonst hätte ich wirklich einen interessanten Abend verpasst. Ok, er begann damit, das ich immer kleiner wurde, als ich hörte, was die Schüler der Klasse 3c der Grundschule in Holthausen über die Steinzeit wussten. Da muss ich mich wohl noch ordentlich einlesen vor meiner Schreibwerkstatt, bei dem mein magischer Vampir in die Steinzeit reisen soll.
Doch das Glück war mir gewogen, in dem hervorragenden Vortrag von Professor Michael Baales vom LWL Archäologie Westfalen, habe ich viele Informationen bekommen, die die heutigen Kids sicher nicht haben.
Na gut, vermutlich interessiert es sie wenig, dass die ersten Funde über die Steinzeit in Westfalen im Kreis Borken aufgetaucht sind, mich als Borkenerin natürlich sehr. Ich gebe zu, ich wusste nichts über die Steinzeit, das war in der Schule vermutlich Thema, als der Geschichtsunterricht wegen Lehrermangel ausgefallen ist. Aber dieser Vortrag und die kleine Ausstellung haben mich angesteckt, in das Thema muss ich tiefer einsteigen.
Der erste Rundgang durch die Ausstellung im Hattinger Bügeleisenhaus hat mich neugierig gemacht, hier gibt es ganz unterschiedliche Exponate, allen voran natürlich Werkzeuge aus der Steinzeit, die ich mir im Vorfeld meiner Schreibwerkstatt genau anschauen werde. Ich weiß nun auch schon, dass die Steinzeitler auf jeden Fall Hirsche, Rehe und Füchse vertilgt haben und dass es möglicherweise schon so etwas wie eine Kuh gab, "Ur-Kuh", hat der Referent das Tier genannt.
Doch will ich nicht zuviel verraten außer, dass es dem Kurator der Ausstellung Lars Friedrich gelungen ist, aus einigen wenigen Funden eine beeindruckende Präsentation zu entwickeln, die dem Namen der Ausstellung "Zwischen Fund und Dichtung - Die Steinzeit in Hattingen/Ruhr" durchaus gerecht wird. Hagen wurde übrigens auch erwähnt, gleich morgen werde ich hier nach Steinzeit-Spuren suchen - oder erst mal nach Büchern über die Steinzeit? Tipps für Spuren und Bücher werden gerne entgegengenommen.
Mehr über die Ausstellung findet sich auf folgenden Internetseiten:
www.steinzeitausstellung2012.de
www.facebook.de/Kulturwurzeln
www.twitter.com/Steinzeitschau
www.youtube.com/Steinzeitausstellung
Die Ausstellung ist geöffnet Freitag und Samstag von 16.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr  und für Gruppen nach vorheriger Anmeldung unter gruppen@steinzeitausstellung2012.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen