Sonntag, 23. Januar 2011

Manchmal sind drei Wochen ein ganzes Jahr

Vor Weihnachten hatte ich mir eine CD von Nena gekauft, weil das Lied "Manchmal ist ein Tag ein ganzes Leben" darauf war. Inzwischen weiß ich, manchmal sind drei Wochen ein ganzes Jahr.
So turbulent wie 2011 hat noch kein Jahr angefangen. Gleich am ersten Tag rief ein "Kindheitsträumer" an und lud mich ein, seinen Kindheitstraum doch live zu erleben und auf einmal kamen von allen Seiten Kindheitsträume.


Mir fehlte jedoch die Zeit, um sie einzustellen, weil ich je eine Fortsetzung meiner Detektivgeschichte über "Die Kletten" und meiner Spukgeschichte rund um "Grusel und Finster" schreiben musste - ok, das hat wirklich Spaß gemacht und die beiden Geschichten sind fertig.
Fertig ist inzwischen auch das Manuskript für das Buch mit den Schreibspielen - eine echte Herausforderung, denn Vorschulkinder können meist noch gar nicht lesen und schreiben. Ich bin schon gespannt, wie meine Spiele ankommen werden.

Und dann wartete noch Mieke - schon seit vor Weihnachten, täglich hat sie gejammert: "Ich will endlich wissen, was mit mir wird? Fliege ich von der Schule oder kann ich bleiben?" Inzwischen konnte ich sie beruhigen und sogar der ekelhafte Regenwurm-Kris mit den pipigelben Haaren hat sich als gar nicht so schlimm entpuppt. Regenwurm-Kris verdankt seinen Namen übrigens Miekes Freundin Anna. Und das war so:
„Kris ist ein Wurm!“, zischte Anna mir zu. „Stell ihn dir als Regenwurm vor. Sieh dir doch seine Haare an. Regenwurmfarbig und genauso feucht und glitschig.“
Da sah ich ihn, wie er sich auf dem Boden wand und sich vor den Füßen rettete, die auf dem Rasen herumliefen. Ha! Ein Rabe landete in seiner Nähe. Na warte!

Nebenher gab es in den Lerncentern einiges zu erledigen und noch ein paar Anfragen für Konzepte, die jetzt neben mir liegen - die Anfragen, nicht die Konzepte! Eins habe ich immerhin schon abgeschickt.
Ich finde, ich hätte schon wieder Urlaub verdient, aber den sehe ich noch gar nicht in meinem Kalender, wer hat Ostern eigentlich so weit nach hinten geschoben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen