Montag, 13. Dezember 2010

Von Krimis, einem Songtext und anderen Geschichten

Für mich gehört zum Jahresende immer auch, all das zu sortieren, was im vergangenen Jahr liegen geblieben ist. In diesem Jahr war das einiges, manche Dinge hatte ich schon vergessen. So fand ich in einem Ordner noch das Manuskript meines Münsterland-Krimis "Fanpost". Den Krimi, zu dem mich eine bekannte Sängerin, die einmal kurz in Borken gelebt hat, inspiriert hat, hatte ich zu einem Krimiwettbewerb eingeschickt. Leider habe ich nicht gewonnen, aber immerhin kam mein Krimi unter die Top 20. Eine Redakteurin schrieb "Da Ihr Krimi ja in die Top 20 kam, sollten Sie Ihr Ziel der Veröffentlichung weiter verfolgen." Das ist irgendwie untergegangen und wird wohl auf der Vorsatzliste für 2011 landen. (Den Anfang des Krimis kann man übrigens hier nachlesen.)


2010 war für mich wohl das Jahr der Top Irgendwas. Im Sommer habe ich an einem Songtext-Wettbewerb zum Thema "Einheit" teilgenommen. Dabei landete ich unter den Top 10, konnte an der Endausscheidung aber wegen einer anderen Veranstaltung nicht teilnehmen. Schade! Aber ein bisschen habe ich mich auch geärgert, weil im laufenden Wettbewerb die Bedingungen geändert wurden, auf einmal waren auch Kurzgeschichten, Gedichte und überhaupt alles, was jemandem zum Thema "Einheit" einfiel, zugelassen.

Noch ein Top 25-Ergebnis gab es in diesem Jahr. Gerade habe ich gesehen, dass das auch schon online ist. So konnte ich mich noch ein zweites Mal freuen. Mein Kurzkrimi "Job ohne Aussicht" ist immerhin schon mal in der Endauswahl des Agatha Christie-Krimipreises. Wie aufregend. Wenn ihr also nicht wisst, wohin mit euren Daumen, dann drückt sie doch ein bisschen. Dankeschön!

Diejenigen, die Hände und Augen freihaben, möchte ich an meine Weihnachtsgeschichten von Corvo, dem Weihnachtsraben, erinnern, der täglich unermüdlich in der Welt unterwegs ist, um Weihnachtsbräuche zu sammeln. Seine Geschichten verstecken sich hinter den Zahlen meines Adventskalenders. Weiterhin einen schönen Advent - hier in Hagen ist schon wieder alles weiß.

1 Kommentar:

  1. Meine Güte, das sind doch mal eine Menge Erfolgserlebnisse! Glückwunsch dazu, und Daumen werden natürlich gedrückt!

    AntwortenLöschen